WillkommenWanderungenWanderstreckenGasthäuserServiceKontakt

Die Zeit danach 

1667:
Herzog August l√§sst auf dem Burgberg ein kleines Haus f√ľr einen Forstaufseher errichten.

Um 1750:
Das Geschwisterpaar Bierbaum haust auf dem Burgberg unter mysteri√∂sen Umst√§nden (Leonhard). Ger√ľchte f√ľhren zur Umsiedlung des Paares nach Neustadt Harzburg.

1757, 30. August:
Burg-Hansj√ľrgen (Curt Hansj√ľrgen Bierbaum) stirbt im 63. Lebensjahr.

1775, 19. März:
Burg-Mieke (Mieke Bierbaum) stirbt in ärmlichen Verhältnissen im 69. Lebensjahr im Haus von Heinrich Christian Loof in Schulenrode.

1846:
Friedrich-Wilhelm Reusche baut auf dem Burgberg das ,,Hotel zum Crodo".

1862/63:
König Georg von Hannover besucht zweimal mit großem Gefolge den Burgberg.

1867:
Reusche lässt den alten Burgbrunnen durch Bergleute ausräumen.

1876:
Der spätere Kaiser Wilhelm II. weilt als Prinz auf dem Burgberg.

1889:
Gastwirt Reusche beendet zwangsweise seine Gastwirtstätigkeit auf dem Burgberg.

1896:
Reusche stirbt. Es folgen Asche 1889 (kauft das Hotel f√ľr 55 000 Mark). Verpachtet an H. Wolf. Danach an Ernst Behnecke (1878-1922). Dann Behning.

1973, 3. April:
Burgberg-Hotel wird abgerissen.

1973, 1. August:

Monika und Helmut Peters eröffnen ein Gastronomie-Provisorium, dann eine Gaststätte im Tiroler Stil.

2009:

Firma Junicke √ľbernimmt das Burgbergcaf√© von Peters

2010: März:
Neue Zufahrt f√ľr den Burgberg √ľber den Eselsstieg


2011, Februar: Abriss des Peters-Cafés.

2013, Juli:
  Neubau einer Gastst√§tte und Beherbergungsbetriebes. Er erh√§lt den Namen ,,Aussichtsreich".

2015, Januar.

Eröffnung der Gaststätte ,,Aussichtsreich"