WillkommenWanderungenWanderstreckenGasthäuserServiceKontakt

M√§rz 2 

1. Ausdauernd. Bingelkraut

2. Bienen Ragwurz

3. Efeublättiger Ehrenpreis

4. Kohl-Lauch

5. Lerchensporn

6. Bärlauch

1. Ausdauerndes Bingelkraut
Mercurialis perennis -- Ausdauerndes Bingelkraut -- Wolfsmilchgewächse--, auch Waldbingelkraut genannt. Zweihäusig - hier abgebildet ist die männliche Pflanze. Vermehrt sich meist durch Ausläufer.

2. Bienen-Ragwurz
Ophrys apifera -- Bienen-Ragwrurz -- Knabenkrautgew√§chse-- ,sie bilden schon fr√ľhzeitig ihre Blattrosette aus. Bl√ľhen erst im Juni. Auf dem Butterberg haben bei der Umgestaltung der Wiese in einen "Bl√ľhstreifen" nur wenige am Wiesenrand, au√üerhalb der Pflugschar,  √ľberlebt.

3.Efeublättriger Ehrenpreis
Veronica hederifolia -- Efeubl√§ttriger Ehrenpreis -- Braunwurzgew√§chs --, schlie√üt bei Regen seine Bl√ľten. Best√§ubt sich meist selbst. Seine Samen werden von Ameisen und dem Regen verbreitet.

4. Kohl-Lauch
Allium oleraceum -- Kohl-Lauch --Lauchgew√§chs / Liliengew√§chs--, ist eine h√§ufige Pllanze auf dem Butterberg. Schmeckt mir sogar besser als als seine Schwester der B√§rlauch. Wird meist √ľbersehen, f√ľr ein Gras gehaltem. Bleibt den Sommer √ľber gr√ľn. Unscheinbare Bl√ľte

5. Hohler Lerchensporn
Corydalis cava -- Hohler Lerchensporn-- Erdrauchgew√§chs-- , seine Bl√§tter sind leicht giftig. Seine hohle Knolle, von dem er seinen Namen hat besonders. Auch wie der B√§rlauch verschwindet er nach seiner Bl√ľte wieder. Tief steckt seine Knolle in der Erde.

6. Bärlauch
Allium ursinum -- B√§rlauch -- Lauchgew√§chs / Liliengew√§chs--- ist der Fr√ľhlings-Muntermacher vieler Damen und Herren. Schnell ist der Nordhang des Butterbergs unten seinen gr√ľnen Bl√§ttern verschwunden. Nach seinem Bl√ľhen zieht er schon wieder ein. Sein Standort wird herbstlich, bis andere Pflanzen ihn √ľberwachsen.

7. Zypressen-Wolfsmilch

8. März-Veilchen

9. Leberbl√ľmchen

10. Schwarzdorn, Schlehe

11. Taumel-Kälberkropf

12. Wiesen Kerbel

7. Zypressen-Wolfsmilch
Euphorbia cyparissias -- Zypressen-Wolfsmilch -- Wolfsmilchgewächs ist eine der häufigsten Wolfsmilch-Arten bei uns. Giftig. Ihre Milch darf nicht in die Augen kommen! Wird wie auf dem Bild zu sehen, oft vom Erbsenrostpilz befallen, der den Habitus der Pflanze total verändert.

8. März-Veilchen
Viola oderata -- M√§rz-Veilchen -- Veilchengew√§chs--, seine Bl√ľte ist dunkelblau, selten wei√ü, sie duftet.  Eines der ersten Veilchen die schon im M√§rz erscheinen.

9. Leberbl√ľmchen
Hepatica nobilis -- Leberbl√ľmchen -- Hahnenfu√ügew√§chs--- ist meist in Laubw√§ldern auf Kalkb√∂den zu finden.  Butterberg, Langenberg. Schwach giftig.
Seinen Namen hat es von seinen dreilappigen Blättern mit ihrer roten Unterseite, die unserer Leber ähneln sollen.

10. Schwarzdorn, Schlehe
Prunus spinosa -- Schlehe --  Rosengew√§chs---, immer wieder bewahrheitet sich der alte Spruch: "Fangen die Schlehen an zu picken ( ihre zu Bl√ľten √∂ffnen), muss der Bauer die Handschuh flicken!"

11. Taumel-Kälberkropf
Chaerophyllum temulum -- Taumel-K√§lberkropf -- Doldenbl√ľtler ---, ist auf dem Butterberg allgegenw√§rtig. S√§mlinge der Ein-, Zweij√§hrigen Pflanzen sind in diesem Jahr zahlreich aufgelaufen.

12. Winterling

Eranthis hiemalis -- Winterlich  -- Hahnenfu√ügew√§chs ---, in S-Europa sind sie Zuhause. Kultiviert, entkommen in die W√§lder sind sie heimisch geworden. Zeigen sich schon vor den Schneegl√∂ckchen, bedecken mit ihrem Kraut fl√§chendeckend kurzfristig den Boden.


Weiter zur Bilder Galerie!