WillkommenWanderungenWanderstreckenGasthäuserServiceKontakt

Juni 2 

13 Großer Ehrenpreis

14 Fliegen-Ragwurz

!5 Blattkäfe

16 Helm-Knabenkraut

Bergwiese/Benneckenstein

18 Schlangen-Knöterich

13 Großer Ehrenpreis
Veronica teucrium  -- Gro√üer Ehrenpreis -- Rachenbl√ľtlergew√§chs,
hat in unserem Gebiet sein Hauptvorkommen auf dem Langenberg, Diesen sonst selten vorkommende Gro√üe Ehrenpreis findet man dort √ľberall an den trockenen Bruchr√§ndern.

14 Fliegen-Ragwurz
Ophris insectifera  --  Fliegen-Ragwurz  -- Knabenkrautgew√§chs,
findet man auf dem Ziegenberg-Struvenberg bei Heimburg in jedem Jahre. Unscheinbar w√§chst es zwischen den Gr√§sern, wo es schnell √ľbersehen wird.

15 Habichtskraut
Hieracium -- Habichtskraut -- Korbbl√ľtlergew√§chs,
die Familie der Habichtskr√§uter ist riesengro√ü! Ihre Art nach nur der Bl√ľte zu bestimmen ist zum Scheitern zu bestimmen. Drei gr√ľne Blattk√§fer der Gattung Cryptocephalus haben sich auf der Bl√ľte nieder gelassen. Leider haben sie keinen deutschen Namen.

16 Helm-Knabenkraut
Orchis militaris  --  Helm-Knabenkraut  -- Knabenkrautgew√§chs,
tr√§gt eine graue, helmartige  Kopfbedeckung. Vereinzelt am Ziegenberg-Struvenberg bei Heimburg zu finden.

17 Bergwiese bei Beneckenstein

An der oberen Rappbode haben sich noch richtig bunte Bergwiesen erhalten. Die bunte Pflanzenvielfalt des oft sumpfigen Ufersaum ist sehenswert.

18 Schlangen-Knöterich
Polygonum bistorta -- Schlangen-, Wiesen-Kn√∂terich  -- Kn√∂terichgew√§chs,
eine Bienenweide der Bergwiesen. Frisch gem√§ht ein wertvolles Futter. Im Heu verliert sich sein Wert, die Blattmasse zerbr√∂selt, wird wertlos. Ein Star der Wiesenbl√ľte.

19 Wald-Storchschnabel

20 Sibirische Schwertlilie

21 Ehrenpreis

22 Bärwurz

23 Sumpf-Wiese,

2424 Trollblume

19 Wald-Storchschnabel
Germanium sylvaticum  -- Waldstorchschnabel  -- Storchschnabelgew√§chs, ein weiter Star der Bergwiesen. Darf nicht mit dem Wiesenstorchschnabelder in Flachland zuhause ist, verwechselt werden. Der Waldstorchschabel bl√ľht in rot-violett. Der Wiesenstorchschnabel in blass blau.

20 Sibirische Schwertlilie
Iris sibirica  --  Sibirische Schwertlilie  -- Schwertliliengew√§chs,
sie ist der Superstar der feuchten Harzer Bergwiesen. Überragt mit ihrer Größe und Schönheit alles rings umher.

21 Thymianblättriger Ehrenpreis
Veronica serpyllifolia -- Thymianbl√§ttriger Ehrenpreis -- Rachenbl√ľtlergew√§chs,
ein Vorkommen an einer trocken Grabenböschung. Kann leicht mit dem Wald-Ehrenpreis (Veronica offizinales) verwechselt werden.

22 Bärwurz

Meum athamanticum  -- B√§rwurz  -- Doldenbl√ľtlergew√§chs, herrscht auf den Bergwiesen vor.  Aromatisch duftend wird sie gern auf Butterbrot gelegt und gegessen. Als Viehfutter f√ľr Rinder der Ebene ungeeignet. Sie m√∂gen den Duft nicht.

23 Sumpf-Wiese,

aufgelassener Stauteich an der oberen Rappbode-Beneckenstein mit B√§rwurz, Schlangen-Kn√∂terich, Trollblumen und Knabenkr√§utern. Sp√§ter kommt hier auch der Teufelsabbiss zur Bl√ľte.

24 Trollblume
Trollius europaeus -- Trollblume  -- Hahnenfu√ügew√§chs,
auch ein Liebhaber nasser F√ľ√üe. Hier paart sich auf dem Bl√ľtenkopf ein Moschusbockp√§rchen (Aroma moschata). Mit so einem Liebesnest kann nicht jeder aufwarten!

Weiter zu