WillkommenWanderungenWanderstreckenGasthäuserServiceKontakt

2 Altenröder Steinkreis,

3 an jedem Stein ein Baum.

4 Darlingerode

5 Vogelwicke

6 gemähte Wiese

7 Sandsäcke

8 verstopfte Durchlässe.

9 Darlingeröder-Schweiz

10 auf dem Weg zum Karrberg

Von Darlingerode nach Bad Harzburg 

1 Sachsenstein

Gesten und in der vergangenen Nacht regnete es ununterbrochen. Heute am Morgen ist es trocken. Soll ich mich auf den Weg machen und meine Wanderung zum Tag der Biodiversität vorbereiten, ausbaldowern? Der Bus nach Wernigerode nimmt mich mit.
Direkt neben der Bushaltestelle in Darlingerode steht fest, mit Pflastersteinen umgrenzt, der Sachsenstein. Er erinnert an den Kampf  des Sachsenf√ľrsten Hessi, um 775 am Sa√überg bei Stapelburg, gegen die Krieger von Karl dem Gro√üen. Zur Christianisierung der Sachsen waren sie gekommen. So die offizielle Version. (Die Verdrehung der Wahrheit kannte man schon damals. Sie ist keine Erfindung der neuen amerikanischen Politik.) Der arme Hessi bekam seine Senge. Der gro√üm√ľtige Karl vernichtete den Hessi aber nicht. Er setzte ihn, nachdem er den Treueid geschworen, als Verwalter seines an Karl verloren gegangenen Reiches ein. Der Karolus Magnus war einer der es verstand!
So kannte ich die Geschichte bisher.
Nun stehe ich vor diesem historischen Gedenkstein und eine ganz neue Version seiner Geschichte wird mir auf einer nebenstehenden Tafel erz√§hlt. Was stimmt nun? Richtig ist auf jeden Fall, dass hier die Wasserscheide zwischen Elbe und Weser verl√§uft und auch der Altenr√∂der Steinkreis, dem alten s√§chsische Thingplatz, eine Stelle an der Recht gesprochen wurde, wird eine gro√üe rechtliche Bedeutung ausstrahlt haben. Das ist Fakt. So steht der alte Recke etwas vergessen am Stra√üenrand. Schweigsam l√§sst er die neue Gesellschaft vor√ľber laufen oder fahren, tr√§umt vielleicht von ruhmvolleren, vergangenen Zeiten. Sein geheimnisvolles, froschartiges Gesicht, √ľber seinen stabilem Hals, mit dem in die L√§nge gezogenen Mund, k√∂nnte das ausdr√ľcken. Um sein Gesicht aber sehen zu k√∂nnen muss es schon stimmen mit dem Licht und seinen Strahlen. Heute zeigt es sich.
Beim Altenr√∂der Steinkreis ist das etwas anders. Wie geschrieben steht sind 1835 hinter jedem seiner sieben Steine eine Rosskastanie gepflanzt worden. Es sollen noch dieselben sein die da heute noch gr√ľnen, deren grasiger Unterbewuchs heute noch gem√§ht, gepflegt wird. Nur Recht, oder das was man darunter verstand, das wird hier nicht mehr gesprochen. Den Recht bleibt nicht Recht. Es ver√§ndert sich schon vom Betrachter her. Sonst w√ľrde darum nicht so vehement gestritten. Recht bekommt in der Regel der die meiste Macht hinter sich vereinigt, der keinen Widerspruch duldet oder einfach ignoriert. Das war immer so und bleibt auch so. Die Zeche bezahlt immer der Kleine, der der sich abrackert. Immer √∂fter in der neueren Zeit auch der Staat. Aus was setzt der sich zusammen? Aus lauter Kleinen die Steuern zahlen. Die Gro√üen haben sich schon lange verdr√ľckt. Die versuchen aus der fernen Steueroasen, auch immer mehr aus unserer diffusen Mitte, mit ihrem unsichtbaren Handeln die Kleinen, m√∂glichst von ihnen selbst unbemerkt, zu lenken, zu g√§ngeln, sie ruhig zu halten. So war und ist das Recht kein starrer Begriff, sondern eher ein Gummiband. Und wenn der Schl√ľpfer, die Unterhose einmal rutschen sollte, die Kleinen etwas bemerken sollten, wird einfach ein Knoten reingezogen. Dann rutscht sie nicht mehr. So oder √§hnlich hat  
Otto III 995 hier auch (sein) Recht gesprochen.
Den Uitschenteich mit seinen pr√§chtigen Eichen, schenke ich mir heute. Wandere hoch zur Langen Hecke. Ein Grauspecht voraus begleitet mich mit weitem Abstand, sucht mit seinem starken Schnabel im gerade gem√§hten Gras nach Ameisen, W√ľrmern und anderen K√∂stlichkeiten die ihm munden. Aus dem Vollem k√∂nnte er sch√∂pfen wenn ich ihn nicht dabei mit meinem Erscheinen dauernd st√∂ren w√ľrde. Schwaden neben Schwaden, so liegen die langen, feuchten Gr√§ser zum Trocknen nebeneinander. Doch noch versteckt sich die Sonne hinter den Wolken, liegen die Wolken auf den Bergen. Mut hat er schon, der Wirt der Wiesen, oder hat er das Agrar-Wetter bei Google besucht, das ihm eine Sch√∂nwetterwoche versprochen hat? An der langen Hecke versucht sich schon die Vogelwicke. Der Graben mit den Stromatoliten ist auch noch vorhanden und die st√§rkste Rotbuche am Ziegenberg von WR steht auch noch. Auf dem Kamm beginnen die Gro√üen Windr√∂schen ihre Bl√ľten zu √∂ffnen. Die ersten Sonnenstrahlen liegen √ľber Darlingerode, √ľber der Klosterkirche von Dr√ľbeck. Wenigstens f√ľr einen Augenblick, dann haben die Wolken wieder dicht gemacht.

Weiter zu

11 Karrberg-Baumgruppe

12 romanische Klosterkirche Dr√ľbeck