WillkommenWanderungenWanderstreckenGasth├ĄuserServiceKontakt

Schloss Ochsenberg 

1 Sorge

2018.01.21.
Wolken liegen auf den Bergen ├╝ber Bad Harzburg als wir zu einer Wanderung zum Ochsenberg bei Sorge aufbrechen. Der Radau-Wasserfall liegt noch im Dunst, doch auf der B4 herrscht ein Verkehr wie zum Feierabend in Braunschweig. Der Parkplatz zur Eckertalsperre ist voll geparkt. Auf Torfhaus quillt der Parkplatz ├╝ber. Es ist gerade erst halb Zehn, doch schon werden an der Stra├čenseite die ersten Autos abgestellt. Parkplatzmangel im Harz. In Sorge ist davon nichts zu merken. Noch viel Platz hinter der Br├╝cke der Warmen Bode, an der Bushaltestelle Sorge. Eine halbe Stunde Zeit ist noch bis zu unserer Verabredung mit der Wandergruppe aus WR. Freund Kuno hat sie ausbaldowert, f├╝hrt sie. Freundlicher Weise nimmt er uns mit. Die halbe Stunde vergeht bei einem Spaziergang l├Ąngs der Warmen Bode zur Bodem├╝hle. Etwas in die Jahre gekommen sind sie schon die h├╝bschen alten mit Bruchsteinen gemauerten H├Ąuser die uns begleiten. Manch einem w├╝rde ein Topf Farbe gut tuen. Andere schreien nach einem dichtenden Brett, einer heilen Fensterscheibe. Die meisten jedoch sind h├╝bsch und adrett hergerichtet. Freundlich gr├╝├čende Menschen kommen uns entgegen. In einer alten Scheune Feuerwehrauto und Schneepflug in Wartestellung, die Herren des Lenkrads beim Fr├╝hst├╝ck. Ein gro├čer Teich mit ├╝berdachten Sitzen, ein schmucker Sommerplatz zum Ausruhen, zum Vergn├╝gen der G├Ąste, der Bewohner. P├╝nktlich sind wir zur├╝ck. P├╝nktlich kommt auch der Bus mit Kuno und seinen Wander Frauen. Freundlich werden wir begr├╝├čt und schon geht es los. Es sind aber nicht alles Damen die Kuno im Schlepp hinter sich herzieht. F├╝nf Mannsleute haben sich unter die 23 Wanderinnen gemischt, f├╝gen sich schweigsam ein. Nur eine Spur f├╝hrt durch den Schnee, zieht hoch zur Waldstra├če zum Ochsenberg. Es ist nicht so wie bei alten Leuten, auch Kuno hat sein Handy dabei. Bald ist die Verbindung mit Jens dem Chef und Verwalter von Ochsenberg und Hundeschule hergestellt. "H├Âr mal Jens, wir sind nicht 15, sondern 28 Personen die zu Dir kommen. Nur damit Du Bescheid wei├čt, mit F├╝hrung, dem Gl├╝hwein, der Suppe". "Das passt schon, mach Dir keine Sorgen". Es geht bergan. Ein eingeborener Sorger begleitet uns zur Bergesh├Âhe. "Das war ein Totalerlebnis als die "Friederike" hier durchbrauste. Ich und das Postauto waren hier unterwegs als als die Fichten zu schwanken begannen. Dort und dort eine ihre Wurzelteller aus dem Boden hebelten, einfach umst├╝rzten. Die "Friederike" brauste mit solchen B├Âen ├╝ber die Kuppe, dass gesunde, erntereife Fichten nicht einmal die Zeit fanden ihren Wurzelteller aus dem Boden zu l├Âsen um umzufallen. Nein, der Sturm zersplitterte ihren gesunden Stamm, brach sie einfach ein, zwei Meter ├╝ber den Boden ab. Die Fahrerin des Postautos geriet in dies Inferno. Klug reagierte sie, brachte sich mit dem Postauto zwischen zwei hohen Holzpoldern in Sicherheit. Verst├Ąndigte mit ihrem Handy die Postzentrale ├╝ber ihr Erlebnis, ihren Zufluchtsort vor den fallenden Fichten. Es dauerte eine Weile bis sie von der einheimischen Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage befreit wurde." So die Erz├Ąhlung des ├Ąlteren uns begleitenden Herrn aus Sorge. Wie er sich in Sicherheit brachte verschwieg er. Der Forstweg ist schon ger├Ąumt, frei f├╝r Fu├čg├Ąnger und mutige Autofahrer. Jetzt im Sonnenschein, vom Schnee versteckt sieht der Wald friedlich und sch├Ân aus. Junge Buchen wachsen zwischen den am Boden liegenden verschneiten Fichten. Ein Zukunftsbild eines Fichtenforstes in einen stabileren Mischwald zeigt sich an. Die graue Fassade einer aufgegebenen NVA-Kaserne links der Forststra├če. Eine Wanderin berichtet von einem milit├Ąrischen Spielplatz f├╝r Unverbesserliche, die das Kasernengel├Ąnde f├╝r ihre Spiele noch nutzen, mit Panzern und sonstigem Ger├Ąt hier durchs Gel├Ąnde brausen. Eben ist davon nichts zu bemerken. Still und tot liegt Kaserne das Gel├Ąnde dahinter unter einer wei├čen Decke. Bald stehen wir an einem weiteren eingez├Ąunten Waldst├╝ck. Ein niedriges wei├čes langgestrecktes Geb├Ąude mit der Aufschrift: "schlittenhunde-erlebniscamp.de" zeigt: Unser Ziel ist erreicht. Der Eingang ist  verschlossen.

Weiter zu