WillkommenWanderungenWanderstreckenGasth├ĄuserServiceKontakt

2 Flachfr├╝chtige Schildflechte

3 Brandruine Harzburger Hof am rechten Bildrand

4 Bad Harzburg vom Kleinen Burgberg

5 Gekielter Lauch / Kleiner Burgberg

6 Allium carinatum / Kleiner Burgberg

7 Gemeine Goldrute

Bad Harzburger Aussichten 

1 Gro├če Fetthenne

NP-Wanderung / 

Kleiner- u. Gro├čer Burgberg, Sachsenberg, Uhlenklippe. 

Eingesprungen f├╝r den verhinderten Ranger ├Âffnete ich die T├╝r zum Haus der Natur. Ein am Telefon h├Ąngender Mittarbeiter des NP spricht mich von weiten, auf erhobener Warte sitzend, an: "Was kann ich ich f├╝r sie tun". "Ich komme um die Wanderung des heutigen Tages zu ├╝bernehmen". "Ihr Name?" Brav stelle ich mich vor. "Sch├Ân das sie da sind. Leider haben sich schon verschiedene Wanderer der Wandergruppe der KTW angeschlossen. Ich weis gar nicht, warum die heute, in Konkurrenz zu uns, wandern. Mal sehen was f├╝r uns, f├╝r sie, an Wanderern ├╝brig bleibt", seine wenig mutmachende Angabe. "Wird schon und wenn nicht, bin ich gleich wieder bei Ihnen. Brauch ich noch etwas f├╝r unterwegs von Ihnen"? "Die Spendendose d├╝rfen sie nicht vergessen. Zum Ende der Wanderung wird um eine Spende f├╝r den NP gebeten, so machen wir das immer". Ich bekomme eine verschlossene, durchsichtige Dose mit Schlitz ├╝berreicht. Zwei Euro-Zehner l├Ącheln mich aus ihrem durchsichtigen Gef├Ąngnis an. Eine resolute Aufforderung zum Tanz eine angemessene Spende dazu zu stecken. Die durchsichtige Dose verschwindet im Rucksack. Ein wenig Unbehagen zieht mir schon ├╝ber meinen R├╝cken. So umher zu betteln ist nicht das Superidyll das ich gerne ├╝bernehme. Mit: Ist ja noch lange hin, tr├Âste ich meine Seele.
Drau├čen stehen die Wanderer im gro├čem Pulk um den Wandertreff-Pavillon.  Mein "Konkurrent" von der KTW, den Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetrieben, ist dabei seine Mannschaft einzutragen, abzukassieren, noch Hinzukommende einzufangen. Mir bleiben zwei Personen die die Rangertour, meine ├╝bernommene, mit machen wollen. Tr├Âste mich mit der Feststellung: Ist ja noch eine viertel Stunde hin bis zum Abmarsch. Die Konkurrenz zieht mit ca. einem Dutzend Wanderern davon. Zwei junge Damen sto├čen noch zu mir. Kurz vor halb Elf weitere f├╝nf Wanderer, zwei Ehepaare im gesetzterem Alter, die, f├╝r mich unsichtbar hinter dem Wandertreff-Pavillion Platz genommen hatten, nicht dem Werben meines "Konkurrenten" erlegen sind. Eine rucksacktragende Dame trudelt auch noch ein. Freundlich begr├╝├če ich meine kleine Truppe, stelle mich vor, bitte sie mich bei Fragen einfach mit Otto anzusprechen. Frage nach besonderen W├╝nschen, ob mit Bergbahn oder zu Fu├č der Burgberg erreicht werden soll. Die Bergbahn wird verschm├Ąht. "Wandern wollen wir" klingt es mir entgegen. Der Wunsch macht mich gl├╝cklich, denn so kann ich meine gedankliche vorbereitete Tour, den Kleinen Burgberg mit seiner wunderbaren Aussicht, meinen G├Ąsten zu zeigen, ausf├╝hren. Wir ├╝berqueren die B4, lassen das "Belvedere" links liegen. Hier sind wir dem einsetzenden Trubel der Harzburger Kurpark-, Bade-, Baumwipfelpfad-, den Bergbahng├Ąsten erst einmal entkommen. Hier, in der Ruhe, m├Âchte ich zu meinen Wanderg├Ąsten einen pers├Ânlichen Kontakt zu aufbauen, ihre Interessen an Harzburg, dem Harz erkunden, Zugang zu ihnen zu bekommen. Das Alten- und Pflegeheim, "Belvedere" mit seinem Altbau, dem Erweiterungsbau der sich am steilen Hang unter uns weiter zieht, bietet reichlich Gespr├Ąchsstoff. Dunkle, zum Berg ausgerichtete Balkone vermitteln mehr den Eindruck eines eingez├Ąunten H├╝hnerstalls, als eine Wohlf├╝hloase der Bewohner, so die Aussage einer Mitwanderin. Ich verweise auf die Zimmer der  Westseite des Hauses mit dem herrlichen Blick ├╝ber unsere Stadt auf den doch guten Ruf den das Haus hat. Mir ziehen die H├╝hner von Santo Domino de la Calzada auf den Spanischen Jakobsweg durch den Kopf. Die H├╝hner dort, sehen den Himmel auch nur in ihrer Freizeit. Aber dieser Gedanke ist hier wohl nicht treffend. Ich lenke den Blick auf die letzten Bl├╝ten der Schmalbl├Ąttrigen Weidenr├Âschen, ihren sanft im leichten Luftzug davon schwebenden Samenschirmen. Zeige das Berg-Weidenr├Âschen, eine kleine Verwandte, das am gegen├╝berliegenden Wegrand bl├╝ht.

Weiter zu