WillkommenWanderungenWanderstreckenGasth├ĄuserServiceKontakt

Seite2 

8 Bienen-Ragwurz

9 Gro├čer Ehrenpreis

10 Pfirsichbl. Glockenblume

Der Trampelpfad an der Wiesenkante neben dem Butterberg-Geb├╝sch ist von den nassen ├ähren der Gr├Ąser zugefallen. Der Wanderstock, den ich mitgenommen habe, tut mir gute Dienste. Er dr├Ąngt die nassen Gr├Ąser zur Seite, h├Ąlt meine Hosenbeine weitgehend frei von der kriechenden N├Ąsse. Es bl├╝hen die ersten Witwenblumen, der Wundklee, Hornklee. Der Hopfenklee ist ├╝ber seine Hauptbl├╝te schon hinaus, tr├Ągt schon seine gedrehten Fr├╝chte. Regenwolken ├╝ber dem Langenberg drohen mit ihrem Kommen. Eine schwarze Hummel mit kleinem roten Hinterleib, ist des Fliegens m├╝de. Sie ruht sich aus auf dem jungen Blatt einer Hainbuche. Sie liebt die N├Ąsse nicht. Die Pfirsichbl├Ąttrige Glockenblume zeigt ihre ersten Bl├╝ten. Es ist die wei├če Variante, die sich schon vorgewagt hat, die "Bossibank" am Pfad mit ihren Glocken einrahmt. Besser man setzt sich nicht, man w├╝rde diese Komposition der Sch├Ânheit zerst├Âren. Doch wer setzt sich sich auf nasse B├Ąnke? Dicht daneben die Schmalbl├Ąttrige Wicke mit ihren roten Schiffchen, die B├Ąrenschote mit ihrem unscheinbaren gelblich-gr├╝nen Bl├╝tenstand, ├╝berkriecht mit ihren langen Trieben den Pfad. Tut so als k├Ânnten die Stiefel der Vorbeikommenden ihr ├╝berhaupt nichts anhaben. Das Aufgeblasene Leimkraut klettert, dr├Ąngelt sich zwischen den Bl├Ąttern der Schlehen ans Licht. Der Mittlere- oder Zickzack-Klee hat eine gr├Â├čere Bodenfl├Ąche f├╝r sich erobert. Leuchtet mir rot entgegneten. Und davor, ich glaube es nicht, steht in voller Bl├╝te die Bienen-Ragwurz (Ophris apifera)! Zum ersten Mal auf dem Butterberg 2014 entdeckt, im letzten Jahr vergeblich gesucht und nun hier an einen v├Âllig neuem Standort wieder entdeckt. Sie ist unseren vom Harzklub gepflegten Halbtrockenrasen etwas n├Ąher ger├╝ckt. Kommt sie dort noch an? Hoffen wir es.
Dort auf unserem Halbtrockenrasen zeigt der Gro├če Ehrenpreis seine blauen Rispen. Der Bergklee seine kugelrunden wei├čen Bl├╝tenst├Ąnde. Hier ist sein einzigster Standort auf dem Butterberg. Daneben strahlt das Gemeine Sonnenr├Âschen die Welt an. Die Esparsette hat ihre Bl├╝tenpracht schon eingestellt, ist schon in Samen gegangen. Tief im Gras verborgen zeigt das Gemeine Kreuzbl├╝mchen ihr h├╝bsches Blau. Blau auf langem St├Ąngel, alles ├╝berragend, die Pfirsichbl├Ąttrige Glockenblume. Die Heckenrose hat den einzigen Ausgang von der Rasenfl├Ąche, beim Eleonorenstein, ├╝berwachsen. Der Stecken dr├╝ckt die stachelbewehrten Triebe zur Seite, stehe wieder auf dem Kammweg des Butterbergs. Der Eleonorenstein ist bei meiner Butterberg-Kurztour meist mein Wendepunkt. Hier mache ich kehrt, laufe ├╝ber dem Kammweg nach Hause zur├╝ck. So erlebe ich beim Gang ├╝ber die Wiese den Blick ├╝ber Bad Harzburg, zu den Harzer Bergen, auf dem R├╝ckweg ├╝ber dem Kammweg die Atmosph├Ąre des Laubwalds. Heute aber nicht. Der Bienen-Ragwurz lockt mich noch einmal zur├╝ck. Das nur das Foto gelingt!

Weiter zu