WillkommenWanderungenWanderstreckenGasthäuserServiceKontakt

Seite 4 

17 Bingelkraut, vertrocknet.

Noch lange hören wir den begeisterten Lärm der Kleinen. Hat der Käfer das alles wohlbehalten überlebt? Es war weder Hirsch- noch Nashornkäfer, sondern der nachtaktive Lederlaufkäfer der unsere Begeisterung hervorrief, das sagt mir Zuhause "Pareys Buch der Insekten". Hätte ich sofort wissen müssen haben doch Hirsch- und Nashornkäfer Fächerfühler, richtig heißen sie "Blätterkeulen". Doch wer kann sich unter einer "Blätterkeule" die Fühler von Maikäfer, Hirschkäfer, Nashornkäfer aus der großen Familie der Blatthornkäfer, etwas vorstellen. Ich wusste das nicht. Der Lederlaufkäfer trägt fadenförmige, 11gliedrige, langgestreckte Fühler.
In der Dämmerung auf der Terrasse am Butterberg ein klapperndes Rauschen, Summen im, am blühendem Phlox. Ist das Taubenschwänzchen wieder da? Ein kräftiger Schmetterling verharrt im Flug vor der Blüte stehend, steckt seinen Saugrüssel in die Blütenkelche. Bunt wie das Taubenschwänzchen ist er nicht und größer auch.  Mit einem Blitz kann ich ihn aufnehmen. Was ist das für ein großer Schwärmer, so nennt man die schnellen Flieger mit den spitzen Vorderflügeln die vor der Blüte im Stand verharren können. Wieder hilft "Pareys Insektenbuch". Ein "Kiefern Schwärmer" war das vermeintliche Taubenschwänzchen. Schön das ich den auch einmal betrachten,  gesehen habe, fotografieren konnte!
So haben dann die guten Ereignisse den frischen, trüben, trockenen, traurigen Tag noch freudig ausklingen lassen.
Oder war ich nur beschissen drauf?

Otto Pake

22 Gegensätze

23 im Schatten die Gemeine Goldrute.

Datei zum Drucken als pdf

  • Zum Drucken!

Zum Öffnen dieser Datei benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, welchen Sie auf nachfolgender Internetadresse kostenlos herunterladen können:

 Zurück zum