WillkommenWanderungenWanderstreckenGasth├ĄuserServiceKontakt

Huy - Badersleben - Wilhelmshall  

Huy-Neinstedt - Badersleben. 

Osterwanderung im Erstfr├╝hling.
Ostersonntag am 5.4.20015

Die Nacht zum Sonntag war klar. Der Vollmond beleuchtete unsere mit Primel bepflanzten Beete des Vorgartens. Morgens zeigte das Thermometer minus 2 Grad C.. Die Dachziegel wei├č gefroren, drau├čen gebliebene Autos bereift mit zugefrorenen Scheiben. Die Primeln kauerten sich zusammen, lie├čen ihre Bl├Ątter h├Ąngen. Noch hatte die Sonne M├╝he die tiefh├Ąngenden Wolkenschleier zu durchbrechen. Sch├Ân sollte der Tag laut Wetterbericht werden. Der Morgen verbreitete Ungewissheit. Was bringt der Tag? Besser die dicke Jacke ├╝berziehen, als frierend durch den Huy zu laufen. Wenn's zu warm wird, verschwindet sie einfach im Rucksack!
Sieben ebenso verpackte Wanderer warteten schon beim Pfennigpfeifer. Mit zwei Fahrgemeinschaften ging es zum zweiten Treff: Am Spring - Hinter dem Knick in Badersleben. Hier warteten noch einmal sieben Verpackte auf uns.
Freundliche Begr├╝├čung, H├Ąndesch├╝tteln, kurzes Einweisungsgespr├Ąch ├╝ber die etwas ver├Ąnderte Streckenf├╝hrung unserer Wanderung. Wind- und F├Ąllbruch des durchgezogenen "Niklas", die Fahrspuren des Harvesters haben ein Chaos auf meiner geplanten Wanderrute angerichtet, haben sie unpassierbar zur├╝ck gelassen. Eine Umplanung war erforderlich. Der neu ausgeschilderte "Geologische Wanderpfad West", mit kleinen Schlenkern versehen, bot sich als Alternative. "Wir kennen weder den, noch den Weg. Lauf voran, wir sind dabei", t├Ânt eine Stimme.
Der Feldweg f├╝hrt uns im zickzack hoch auf den Kuhberg. Alte Kirschb├Ąume begleiten uns. Zwischen ihren knorrigen Gestalten schimmern die Windm├╝hlenfl├╝gel des Druibergs, drehen ihre nicht enden wollenden Runden. Moderne Stromerzeuger, augenst├Ârende Wesen die Herz und Seele belasten. Zwei Rot-Milane segeln hinter den Kirschen ├╝ber uns. Sind sie so klug und meiden die drehenden, langen Schwerter der Windfl├╝gel? Eine kleine Bank unterhalb des Kiefernw├Ąldchen bietet einen Blick nach Norden. Vor uns Badersleben, Vogelsdorf, hinter dem Gro├čem Bruch, links vom Elm, die Rauchfahne von Buschhaus in Niedersachsen. Alles noch im morgendlichen Dunst nur verschwommen zu sehen. Oben auf dem Kuhberg ├Âffnet sich die Landschaft zum Harz. Der zeigt noch sein wei├čes Gesicht. ├ťber dem Brocken ein Wolkengekr├Ąusel. Seine kahle Kuppe schimmert gletscherweiss in einem Lichtstrahl der Sonne. Unwirklich die leicht vernebelten H├╝gel und Berge davor. Lautes Knattern von zwei auffliegenden Rebh├╝hnern bringt uns zur├╝ck, lenkt den Blick auf die kurz ├╝ber den gr├╝nen Raps fliegenden H├╝hnern. Zwei Hasen streiten sich um die H├Ąsin, bilden ein Kn├Ąuel. Sind wohl noch nicht ganz bei der Sache! Unsere Stimmen bringen sie um die erhoffte Freude. Die Drei rennen, verschwinden in verschiedenen Richtungen. Trauer bei den Osterhasen! Wir laufen s├╝dlich entlang der Weiden des Kuhberges. In der Senke zwischen Kuh- und ├ľhlertsberg kommen wir auf den Weg der sich vom ├Âstliche Dorfausgang Badersleben zum Kamm des Huy zieht, dem Holzweg. Wir folgen dem nach rechts. erreichen gleich den "Geologische Rundweg West" der von Huy-Neinstedt hoch kommt. Ab hier begleiten uns seine Wanderschilder. Schon lange haben wir die Heiketalswarte mit seiner gl├Ąsernen Aussichtskuppel im Auge.

Weiter zu